Equity & Governance

Klaus Weinmann: „Wir stellen Netzwerkkontakte und Know-how bereit.“

Klaus Weinmann: „Wir stellen Netzwerkkontakte und Know-how bereit.“

Entrepreneurial equity bietet mehr als Kapital. Bei PRIMEPULSE versteht man sich als langfristiger Sparrings-Partner der Beteiligungsunternehmen, der Netzwerkkontakte und Know-how bereitstellt. CEO & Co-Founder Klaus Weinmann über die Herausforderungen für Unternehmer und unternehmerische Lösungsansätze.

 

Redaktion: Herr Weinmann, PRIMEPULSE dient den Unternehmern und Managern der beteiligten Unternehmen als Sparrings-Partner. Wie schafft PRIMEPULSE dabei Mehrwert?

 

Weinmann: Unser erfahrenes Team stellt viele Netzwerkkontakte und tiefes Know-how bereit. Meine Mitgründer und ich sind engagierte Unternehmerpersönlichkeiten. Auch die Zugehörigkeit zu PRIMEPULSE an sich schafft Mehrwert, wir sind mit über 4.300 Mitarbeitern und über 800 Mio. EUR Umsatz in mehr als 30 Ländern tätig. Als Teil unserer starken Gruppe profitieren Unternehmen von verbesserten Finanzierungsbedingungen – ob es um die Refinanzierung von Fremdkapital geht oder um die Finanzierung von Investitionen. Wir greifen dafür auf unsere langjährige Kapitalmarkterfahrung zurück und unterstützen unsere Portfoliounternehmen bei der Einführung transparenter Controlling-und Reporting-Mechanismen und eines modernen Liquiditätsmanagements. Gerade bei M&A Prozessen, in denen wir unsere Unternehmen wie z.B. STEMMER IMAGING AG oder KATEK SE aktiv begleiten, bringt unsere Erfahrung z.B. bei Due Diligence oder Kaufverträgen einen großen Mehrwert in Form von Schnelligkeit und Kostenersparnis.

Klaus Weinmann

Mitgründer und CEO von PRIMEPULSE

(Quelle: Primepulse SE)

R: Die Digitalisierung mit KI, Robotik, Big Data etc. entscheidet immer mehr den Wettbewerb. Wie hilft PRIMEPULSE bei der Digitalisierung voranzukommen?

 

W: Wir selbst haben durch aktives Unternehmertum – bei CANCOM z.B. über 25 Jahre – viel Erfahrung in digitaler Transformation und Unternehmens-IT gesammelt. Das resultierende tiefe Verständnis über Geschäftsmodelle, Branchen und Märkte bringen wir zum Erfolg unserer Portfoliounternehmen ein. Besonders wertvoll ist der Perspektivwechsel, der innovative, digitale Produkte/Services hervorbringt, die Kundennutzen und „Wert“ schaffen. Dabei unterstützen wir mit dem Zugang zu unserem großen Business Netzwerk.

Win-Win

R: Mit der KATEK Gruppe ist PRIMEPULSE im stark wachsenden Elektronikmarkt tätig. Wie sehr bringt Sie diese Beteiligung im Bereich IoT voran?

 

W: Der Elektronikmarkt wird stark von IoT getrieben. Es gibt kein smartes IoT Gerät ohne intelligente Elektronik (PRIMEPULSE MAGAZINE berichtete). Vor dem Hintergrund zahlreicher neuer Anwendungen und Services und dem stark wachsenden IoT-Markt wollen wir hier durch weitere Unternehmenszukäufe wachsen, aber auch organisch durch KATEK als Elektronik-Gesamtdienstleister. KATEK deckt die komplette Wertschöpfungskette von der Entwicklung bis zum Aftersales-Service ab und bedient alle wesentlichen Branchen. Zudem ist KATEK durch die räumliche Nähe für deutsche und europäische Mittelständler ein innovativer, stabiler Partner auf Augenhöhe.

Management View: Rainer Koppitz, CEO KATEK - MEMBER OF PRIMEPULSE

Quelle Titelbild: Markus Spiske on Unsplash

Meist gelesen
15. April 2020
„Made in Germany“: zeitlos, zeitgemäß oder doch überholt?
05. März 2020
Digital Commerce Anywhere: Die Zukunft des Handels
10. Juli 2020
Klaus Weinmann: Corporate Finance nach Corona
22. August 2019
Rainer Koppitz: „Wir leben von exzellenten Leuten.“
Unternehmens News
19. Dezember 2019

KATEK schließt strategische Partnerschaft mit Huf und übernimmt Elektronikfertigung in Düsseldorf
Weiterlesen

16. Oktober 2019

PRIMEPULSE und GENUI investieren in Mindcurv
Weiterlesen

12. August 2019

KATEK SE erwirbt bebro electronic GmbH und eSystems MTG GmbH
Weiterlesen