Equity & Governance

Compliance im Mittelstand – Unlösbare Aufgabe oder Chance?

Compliance im Mittelstand – Unlösbare Aufgabe oder Chance?

Nicht zuletzt durch bekannte Vorfälle in der Presse hat Compliance als Themengebiet innerhalb der letzten Jahre verstärkt an Bedeutung gewonnen.

 

Obwohl sich mittelständische Unternehmen von Großunternehmen insbesondere durch eigenständige Geschäftsmodelle, schlankere Strukturen und eine besondere Kultur unterscheiden, müssen auch sie compliant sein.

Unter dem Begriff „Compliance“ wird die generelle Einhaltung von geltenden Gesetzen und regulatorischen Anforderungen verstanden. Ein funktionierendes Compliance-Management-System ist auf die Vermeidung von Rechtsverstößen und potenziellen Haftungsfällen gerichtet. Es soll die Unternehmensleitung in die Lage versetzen, bei Verdachtsmomenten eingreifen zu können und helfen, bei einem etwaigen Compliance-Verstoß eine mögliche Bußgeldentscheidung der Behörden gem. §§ 130 I, 30 I Nr. 1 und 4 OWiG, eine Gewinnabschöpfung gem. § 17 OWiG zu vermeiden oder zumindest die Sanktionsfolgen zu minimieren.

Warum lohnt sich Compliance?

Primepulse Compliance

Datenschutzverstöße, Korruption, Steuerhinterziehung und falsche Rechnungsbelegung stellen nur auszugsweise mögliche Compliance-Verstöße dar.

Sebastian van Wrede Compliance und Syndkusrechtsanwalt Primepulse

Sebastian von Wrede

Syndikusrechtsanwalt (Legal Counsel)

& Compliance Officer bei PRIMEPULSE

Mittlerweile haben sowohl große wie auch kleine bzw. mittelständischen Unternehmen mit verschärften Rahmenbedingungen zu kämpfen. Die Größe spielt also keine Rolle mehr.

 

Mittelständische Unternehmen besitzen zwar ein Compliance-Bewusstsein und sind sich darüber bewusst, dass es im Unternehmen Compliance-Risiken gibt, aber mangels Know-how und fehlender Ressourcen werden präventive Maßnahmen nur zum Teil oder gar nicht umgesetzt. Dabei müsste es gerade darum gehen, eine Compliance-Kultur zu schaffen und diese fest zu etablieren.

 

Denn auch wenn Compliance-Verstöße in mittelständische Unternehmen nur selten Dimensionen wie bei Siemens oder VW erreichen, ziehen sie schnell empfindliche Strafen und die persönliche Haftung der Unternehmensführung nach sich. Des Weiteren können sie noch erhebliche, mitunter existenzbedrohende wirtschaftliche Schäden und Reputationsverluste zur Folge haben.

"If you think Compliance is expensive, try Non-Compliance." (Paul McNulty)

Wer die Behauptung in den Raum wirft, Compliance sei nur eine teure Modeerscheinung, liegt falsch. Unstreitig ist der Verzicht darauf teurer als die Beachtung und Einführung eines Compliance-Management-Systems.

In der PRIMEPULSE Gruppe streben wir eine transparente und partnerschaftliche Compliance-Struktur an. Unsere Gruppengesellschaften profitieren von dem Know How, den Ressourcen und den Kontakten des breit aufgestellten PRIMEPULSE Netzwerks. Hierzu gehören insbesondere:

Primepulse Compliance Struktur

Quelle Titelbild: Pixabay

Meist gelesen
01. März 2019
Trends für den digitalen Arbeitsplatz
31. Mai 2019
Digitalisierung im Sport: Sports Tracking mit Bildverarbeitung
07. Mai 2019
Rainer Koppitz: “Wir bündeln unsere Stärken mit dem Schnellboot-Konzept.”
29. Januar 2019
M&A: Zukäufe als Wachstums-Booster
Unternehmens News
12. August 2019

MEMBER OF PRIMEPULSE: KATEK SE erwirbt bebro electronic GmbH und eSystems MTG GmbH
Weiterlesen

30. Juli 2019

PRIMEPULSE CEO Klaus Weinmann: „Wir haben eine klare Vision.“
Weiterlesen

22. Mai 2019

MEMBER OF PRIMEPULSE: STEMMER IMAGING setzt durch die Übernahme der Infaimon Gruppe wichtigen Eckpfeiler bei der internationalen Expansion
Weiterlesen